DGH – Dorfgemeinschaftshaus Rissegg

Das Dorfgemeinschaftshaus aus 2 mit Zwischenbau verbunde Satteldachhäuser, wird zukünftig als kulturelle und verwaltungstechnische Mitte für die Bürger funktionieren.

Die neue, großzügige Platzsituation ist als Identifikationsort, Treffpunkt und Festplatz konzipiert. Die Veranstaltungsräume im Gebäude erweitern sich nach Süden und Westen in die Außenanlagen. Im Norden findet Parkierung und Andienung statt.

Der Zugang für Gemeinschaftsräume und Ortsverwaltung befindet sich zwischen den Satteldachbaukörpern. Die Räume der Kirchengemeinde im EG werden unabhängig und ebenerdig erschlossen der Zugang zu Saal, Nebenräumen und ins OG mit Verwaltung erfolgt über das zentrale Foyer.

Maßstäblichkeit, Materialien und Erscheinungsbild der Baukörper zeigen Analogien zu großen Scheunen und Schuppen, wie sie typisch für die oberschwäbische Landschaft sind. Die Gebäude sind mit einer Fassade aus Weißtanne versehen, welche sich auch an den scheunentorartigen Verschattungselementen des Saals wiederfindet. Die Satteldächer sind ortstypisch rot, das flache Pultdach als extensives Gründach ausgebildet.

Die Konstruktion auf massiver Bodenplatte ist überwiegend in Holzrahmenbauweise mit Einblasdämmung und teilweise sichtbaren BSH-Elementen konzipiert. Der Saal wird mit einer Be-und Entlüftungsanlage ausgerüstet. Verglasungen werden als Holz-Alu-Elemente mit Dreifachverglasung ausgeführt.

Auftraggeber:
Stadt Biberach
 
Standort:
Rißegger Straße 106/1, 88400 Biberach-Rißegg
 
Planungszeit:
Wettbewerb 2018, seit 2018
 
Bauzeit:
2020-heute
 
Nutzung:
Bürgersaal, Ortsverwaltung Rißegg, Kirchengemeinde St. Gallus, öffentlicher Dorfplatz